Schlagwort: spielbericht

Mission Wiedergutmachung (halb-)erfolgreich gestartet

Nach dem auch in personeller Hinsicht missglückten Saisonauftakt gegen das LocoSquad Lichtenfelde galt es am vergangenen Wochenende nun, die Mission Wiedergutmachung endgültig zu starten! Denn nach dem enttäuschenden letzten Jahr, wollen wir endlich wieder mitspielen.

Das ist uns in diesem zweiten Saisonspiel auch zum Teil sehr gut gelungen. Zwar konnten wir auch gegen die ElPaso Kickers nicht unseren ersten Saisonsieg einfahren, dafür haben wir aber gegen einen starken Gegner sehr gut mitgespielt und uns mehr als achtbar aus der Affäre gezogen.

Noch vor Anstoß mussten wir allerdings noch die obligatorischen Absagen einstecken, trotzdem war der Kader an diesem Spieltag mit drei Wechselspielern ausreichend groß. Neben Neuzugang Peter war auch unser neuer Abwehrchef Denis wieder mit von der Partie und auch unser altes Vorstandsmitglied Max gab sein Comeback.

Guter Start in die Partie

Somit mussten wir uns schon im Vorfeld nicht vor den ElPaSo Kickers verstecken. Zwar wussten wir um die Qualitäten und den breiten Kader, aber uns ist es auch in der Vergangenenheit schon gelungen, diesen Gegner zu schlagen. Mit diesem Selbstverständnis gingen wir dann auch in die Partie. Es entwickelte sich schnell eine ausgeglichene Partie, die zunächst nur kleinere Chancen auf beiden Seiten hervorbrachte. Viele Höhepunkte gab es nicht, bis ElPaSo sich zu einer dicken Möglichkeit vor dem Tor kombiniert. Dort war aber Marius zur Stelle und konnte die Situation entschärfen. Mitte der ersten Hälfte fiel dann für ElPaSo etwas glücklich aber nicht ganz unverdient der Führungstreffer. Nach einem Angriff der Futsalinhos wurde nicht schnell genug auf Defensive umgeschaltet und ElPaSo nutzte diese Unaufmerksamkeit dann direkt auskalt aus.

Trotz des Rückstands stecken wir aber nicht auf sondern blieben ganz ruhig und versuchten weiter, über einen sicheren Spielaufbau zu Chancen zu kommen. Sicherlich ein Effekt des effektiveren Trainings der letzten Wochen. Durch die hohe Beteiligung konnten endlich mal Aufstellungen eingespielt werden. Zwar erspielten wir uns in der Folge nicht unbedingt zwingendere Chancen. Kurz vor der Halbzeit war das Glück dann aber auf unserer Seite. Nach einem Foul an Tobi versenkte Simon den resultierenden Freistoß durch Vorlage von Max wunderschön im Netz. Mission Wiedergutmachung war also zur Pause auf einem guten Weg.

Zu viele Fehler nach dem Wechsel

Darauf galt es in der zweiten Halbzeit aufzubauen und konzentriert weiter zu machen. Das gelang uns auch über weite Phasen. Durch die hohe Rotation mit den Auswechselspieler schlichen sich aber mit der Zeit einige individuelle Fehler ein, die einer zunehmenden Unordnung im Defensivverhalten geschuldet war. So ergaben sich in der zweiten Halbzeit noch einige Chancen für ElPaSo. Aber auch hier war sowohl Marius als auch der Abwehrverbund zur Stelle und hatte oft genug noch ein Bein, einen Fuß oder ein sonstiges Körperteil zur Stelle. Trotzdem gelang es ElPaSo dann wieder auf eine Ein-Tor-Führung zu stellen. Kurz vor Schluss, wir mussten natürlich mutiger nach vorne spielen, legten sie dann auch noch das 3:1 nach und konnten das Spiel somit für sich entscheiden.

Alles in allem konnten wir mit diesem Spiel sehr zufrieden sein. Am Ende setzte sich die individuelle Klasse der ElPaso Kicker durch, die, das muss man neidlos anerkennen, wirklich ein paar sehr schöne Kombinationen auf den Rasen zauberten. Wir hingegen haben erkannt, dass wir auch gegen starke Gegner weiterhin mithalten können, wenn wir mit einem großen Kader antreten. Jetzt gilt es, in den nächsten Wochen wieder mannstark anzutreten und am 3. Spieltag gegen RB Paderborn endlich den ersten Saisonsieg einzufahren und Mission Wiedergutmachung erfolgreich abzuschließen.

Kader

Marius (Tor)
Volker
Denis F.
Benny G.
Luis
Dennis D.
Peter
Tobias
Anna
Simon
Max

Tor

Simon (Vorlage: Max)

EIN SAISONABSCHLUSS DER SCHLECHTEREN ART

EIN SAISONABSCHLUSS DER SCHLECHTEREN ART

Aber: Endlich wieder Fußball!

Die Sommerpause ist überstanden! Das heißt: Endlich gibt’s auch wieder einen Spielbericht!

Am letzten Spieltag der regulären Saison hatten wir die Chance, noch einmal einen großen Sprung zu machen und Rang 3 zu festigen und in Schlagdistanz zum Tabellenzweiten, die ElPaSo Kickers, zu kommen.

Nun, diese Chance haben wir ordentlich vergeigt. Leider konnten wir die Begeisterung über das Ende der Sommerpause nicht so wirklich auf den Platz bringen. Statt eines überragenden dritten Platzes steht nun aufgrund einer deutlichen 7:1-Niederlage gegen Zenit Über-Schritten ein immer noch guter 5. Platz. Punktgleich mit dem FC Nankatsu und Zenit spricht nur das Torverhältnis gegen uns. Den Saisonabschluss haben wir uns wahrlich anders vorgestellt.

Bereits vor Spielbeginn war klar, dass es ein schwieriges Spiel werden würde. Das lag zum einen an der Tabellenkonstellation mit Zenit als direktem Verfolger, zum anderen aber am erneut knappen Personal.

Gut gestartet, noch besser nachgelassen

Nach einem guten Beginn und abwechslungsreichen ersten Minuten mit Chancen auf beiden Seiten war dann aber relativ schnell klar, in welche Richtung sich dieses Spiel entwickeln würde. Nach etwa 10 Minuten konnte Zenit das erste Mal die Unordnung in der Defensive nutzen. Trotz einer klaren 4:2 Überzahl, gelang es ihnen nämlich, sich durch die Abwehrkette zu kombinieren und das 1:0 zu erzielen. Ein schöner Spielzug, dennoch war das Tor vermeidbar. Es sollte nicht das letzte sein. Kurz danach legte der Gegner nach, erneut begünstigt durch eine vogelwilde Leistung in der Verteidigung.

Dies zog sich wie ein roter Faden durch die Partie. Bis zur Pause erhöhten unsere Kontrahenten noch auf 4:0. Das war verdient. Zwar konnten wir noch vereinzelt kleine Nadelstiche nach vorne setzen, gefährlich wurde es dabei aber selten. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit bekamen wir in Person von Tim R. noch Verstärkung, sodass wir nun immerhin einen Wechselspieler hatten und für etwas Entlastung sorgen konnten.

Immerhin ein bisschen Schadensbegrenzung

In Halbzeit zwei ging es primär um Schadensbegrenzung. Die Kraft, diesen Rückstand aufzuholen, schien an diesem Tag schlicht und ergreifend nicht vorhanden zu sein. So gingen wir nun mit etwas mehr Ordnung in die Zweikämpfe, die Konzentration war aber nach wie vor nicht ganz da. Auch im zweiten Durchgang  konnte sich Zenit des Öfteren durch unsere Reihen kombinieren und so drei weitere Tore erzielen. Für etwas Ergebniskosmetik sorgte dann aber noch Vitali, der schön von Volker freigespielt wurde und aus kurzer Distanz ins lange Eck zum zwischenzeitlichen 6:1 vollstreckte.

Alles in allem war an diesem Tag einfach nicht mehr drin. Nahezu die gesamte Mannschaft stand neben sich. Nach diesem Spiel sind vor allem die drei Unentschieden gegen die Almekicker, Titans und Forenkicker umso ärgerlicher. Denn dort haben wir trotz besserer Leistungen sechs Punkte liegen gelassen, die uns in eine hervorragende Ausgangslage versetzt hätten.

Mögen die Playoffs kommen!

In zwei Wochen starten wir nun in der Meisterschafts-Gruppe in die Playoffs und dürfen uns erneut gegen die vier besten Mannschaften beweisen.

Das wird eine schwere Aufgabe, die Auftritte gegen den FC Nankatsu und vor allem ElPaSo lassen aber hoffen, dass wir uns weiterhin sehr gut verkaufen werden und diesen Saisonabschluss vergessen machen. Dafür brauchen wir aber natürlich auch einen personell breit aufgestellten Kader. Ihr wisst also, was zu tun ist!

An dieser Stelle aber noch ein dickes Dankeschön und Lob an die Jungs von Zenit Über-Schritten, die sehr fair in die Partie gegangen sind und zu jeder Zeit sehr angenehme Kontrahenten waren.

 

Kader

Marcel (Tor)
Max
Matthias
Volker
Benni
Vitali
Dennis
Sandro
Tim

Tor

Vitali (Assist: Volker)

ZUM SECHSTEN MAL IN FOLGE UNGESCHLAGEN!

ZUM SECHSTEN MAL IN FOLGE UNGESCHLAGEN!

HITZIGE DISKUSSIONEN vor dem Anpfiff

Nachdem wir uns am vorherigen 6. Spieltag mit einem ärgerlichen und unverdienten 2:2 gegen die Paderborner Titans nicht weiterhin von unserer direkten Konkurrenz absetzen konnten, ging wir zunächst mit einem mulmigen Gefühl in das Spiel gegen die bis dato ungeschlagenen ElPaSo Kickers 2013. Die Bilanz der ElPaSo Kickers bis zu diesem Spieltag liest sich beeindruckend: Sechs Spiele, sechs Siege, 29:5 Tore. Macht eine perfekte Bilanz und mit 18 Punkten Platz 2 hinter der ebenfalls ungeschlagenen Polonia Paderborn. Aber: Das ließ uns kalt! Denn allein heute sollte sich das Gegentorkonto mal eben verdoppeln.

Bereits vor dem Anpfiff wurde es dabei hitzig. Nach langen Diskussionen sowohl mit den Kontrahenten als auch dem Schiedsrichter gab es kein Einlenken. Somit durfte gemäß den Regeln der Hochstift Liga durfte nur einer der dreien im Wechsel mit den anderen auf dem Platz stehen. Schade, dass wir nicht auf die Kulanz des Gegners setzen konnten, der seinerseits mit etwa 15 Spielern angetreten ist. Aufgrund formaler Fehler war Tobias, seit drei Jahren ohne Spiel im Verein, noch immer als Vereinsspieler gemeldet. Und so gingen wir darüber hinaus mit Dennis und Pascal mit drei Vereinsspielern in die Partie. Es blieb uns nichts anderes übrig als in den sauren Apfel zu beißen und effektiv mit zwei statt mit vier Spielern zu wechseln.

Der Gedanke einer Hobbyliga sollte immer noch groß geschrieben werden. An diesem Nachmittag schien der aber vergessen worden zu sein. Denn auch während des Spiels blieb es verbal wie auch körperlich hitzig. Nachdem wir bereits im vergangenen Spiel von den Paderborner Titans in unserem guten Willen ausgenutzt wurden, die zwei nicht einmal (an-)gemeldete Spieler aufstellten, wurden wir erneut massiv benachteiligt. Dachten wir!

Aber dann: Der fußballgott schlägt zurück

Was dann nämlich folgte, war schier unglaublich. Mit Wut im Bauch spielten wir von Anfang an konzentriert und souverän nach vorne. Wir blieben in der Verteidigung nahezu fehlerlos und zeigten, dass wir nicht auf die Gutmütigkeit unserer Gegner angewiesen waren.

„Das war unser bestes Spiel überhaupt.“ – O-Ton des GröPräZ nach dem Spiel.

 

Und dem kann man kaum widersprechen. Obwohl Tobias, Pascal und Dennis jeweils kaum Zeit hatten, um ins Spiel zu kommen, dafür aber immer Vollgas geben konnten, wenn sie auf dem Platz standen, war an diesem Spieltag der plötzliche Personalmangel kein Faktor. Denn der Rest kompensierte dieses Defizit hervorragend. Anders als in vorherigen Spielen fanden wir sofort ins Spiel, ließen ElPaSo keine Chance und spielten erneut abgezockt und ruhig, wie wir es in früheren Saisons selten gesehen haben. Die Spielweise der ElPaSos kam uns dabei sehr gelegen. Denn während der FC Nankatsu über starke Individualisten verfügt oder sich die Almekicker und Paderborner Titans in der eigenen Defensive verschanzen, überzeugten die Kickers bisher vor allem durch Ihr klares Konzept und starke Teamleistungen.

So war es dann auch nur folgerichtig, dass der SC Futsalinho in Führung ging. Der furios aufspielende Nils konnte bereits seinen vierten Saisontreffer im vierten Spiel erzielen. Nach Abstimmungsschwierigkeiten im ElPaSo-Strafraum und einem Pfostentreffer durch Lorenz staubte Nils ab und erzielte das verdiente 1:0. Wenig später sollte er sogar nachlegen. Ein direkt verwandelter Freistoß brachte uns das 2:0. Die Linke Klebe des ehemaligen SV-Heide-Spielers war an diesem Tag goldwert. Noch vor der Pause hatte Luis die Möglichkeit, auf 3:0 zu erhöhen. Er legte den Ball nach einer Vorarbeit von, natürlich, Nils am Torwart, jedoch auch knapp am Tor vorbei.

Kein Einbruch nach der Pause sondern mit VOLLGAS zum Sieg

Das 2:0 zur Pause war verdient, aber natürlich noch längst kein Garant für drei Punkte. Denn in einer Halbzeit kann viel passieren. Das wissen wir selbst am besten. Zwei Themen dominierten somit auch die Halbzeitbesprechung: Konzentration bewahren für Durchgang 2 und die auch auf dem Platz ungewohnt harte Gangart des Gegners.

Es wurde aber schnell klar, dass wir uns diesen Sieg nicht mehr nehmen lassen sollten. Nach der Pause versuchten die ElPaSo Kickers natürlich den Druck zu erhöhen. Mit einer Defensivleistung die nahe an der Perfektion war, ließen wir ihnen aber nicht den Hauch einer Chance. Abgesehen von einem Pfostenschuss war keine nennenswerte Tormöglichkeit auf dem Statistik-Board zu verzeichnen.

Auf der anderen Seite legten wir nach. Und da war ein Mann weiterhin on fire. Nils! Der schnappte sich nämlich den Ball im Halbfeld und zimmerte das Leder aus etwa 20 Metern zum Hattrick und dem 3:0 ins Tor. Es folgten weitere gut und ballsicher herausgespielte Chancen durch Luis mit einer Direktabnahme und einem 1:1 Duell gegen den Torwart. Doch er verzog erneut. Nach einem weiteren Solo durch Luis hatte auch Boris die Möglichkeit, das Ergebnis weiter hochzuschrauben.

Kurz vor Abpfiff war es dann aber doch Luis, der seinen verdienten Treffer erzielte. Nach einem Pass von, auch hier wieder, Nils, schloss er nach einem kurz Sololauf abgezockt vor dem Torwart ins lange Eck ab. Das i-Tüpfelchen besorgte Pascal, der noch ein Eigentor des Keepers erzwingen konnte, bei dem der Ball nach einem Rückpass unter der Fußsolo hindurch ins Netz rollte. 5:0. ElPaSo war der Frust anzumerken, denn es gab auch in der zweiten Halbzeit einige unnötige Fouls und Meckereien, wodurch sich die Kontrahenten immer wieder in den Haaren lagen. Klar, denn die bisher so erfolgreichen Kicker waren bis dato ungeschlagen. So viele Gegentore wie an diesem kassierten sie an den ersten sechs Spieltag zusammen.

Verdienter Sieg mit einem Hauch genugtuung

Am Ende steht dank einer überragenden Mannschaftsleistung und dem wie wild aufspielenden Nils ein auch in der Höhe nicht unverdienter 5:0-Erfolg, der im Renn um die Playoffs enorm wichtig war. Unser Neuzugang war defensiv wie offensiv immer am Ball. Ganz klar: der Spieler des Spiels. Schon der Freundeskreis um Max Herre wusste „Du bist hinten wie vorne O-T-T-O!“ (Danke Jane!)

Aufgrund der Reibereien auf dem Feld und der Unstimmigkeiten im Vorfeld schmeckte dieser Sieg, ohne Frage, besonders süß. Die Genugtuung war groß, die Freude über diesen unerwarteten Sieg aber natürlich noch größer. Nicht nur die ElPaSos sondern auch der Schiri war sicherlich froh, als das Spiel vorbei war, musste er doch immer wieder Machtwörter sprechen und sogar einen Spieler für den restlichen Spielverlauf ausschließen. Aber keine Sorge! Nach dem Spiel hatten wir uns alle wieder lieb.

Blicken in eine erfolgreiche Zukunft: Matthias D. und Max E.

Darüber hinaus bleibt festzuhalten: Wir spielen bisher eine richtig starke Saison. Umso ärgerlicher sind nun die beiden 2:2-Unentschieden gegen die Almekicker und die Paderborner Titans. Nachdem auch Zenit Über-Schritten und der FC Nankatsu ihre Spiele für sich entscheiden konnten, stehen wir weiterhin auf Platz 3 der Tabelle. Seit der bitteren Niederlage gegen Polonia am ersten Spieltag sind wir darüber hinaus ungeschlagen. Wahnsinn!

Nach dem Spiel beglich Benny noch seine Schuld, die durch seine kurzfristige Absage am 6. Spieltag entstanden ist in Form eines Kasten Biers. So konnten wir den Sieg standesgemäß begießen. Eine kleine Abordnung begab sich dann auch noch auf das angrenzende Streetfood-Festival „Monte auf die Hand“ und gönnte sich zwei bis vier Runden Bier und feinste Kulinaritäten.

Am nächsten Spieltag am 08.07. sind die Forenkicker unser Gegner. Die sind schwach in die Saison gestartet, konnten sich aber jüngst mit einem 5:1 gegen die Almekicker in Form schießen! Mit einem Sieg sichern wir uns auch rechnerisch den Platz in der ersten Play-Off-Gruppe, ehe wir am letzten Spieltag gegen Zenit Über-Schritten unseren dritten Platz verteidigen müssen.

Kader

Matthias „Die Katze“ D. (Tor)
Volker
Max
Benni
Lorenz
Nils
Dennis
Luis
Tobias
Pascal
Boris

Tore

1:0 Nils (Assist: Lorenz)
2:0 Nils (Direkter Freistoß)
3:0 Nils
4:0 Luis (Nils)
5:0 Eigentor (wird Pascal gutgeschrieben)

HERBE NIEDERLAGE ZUM SAISONSTART

Herbe Niederlage zum Saisonstart

SC FUTSALINHO STARTET MIT Klatsche

Zum Saisonstart setzte es für den SC Futsalinho direkt am 1. Spieltag der Hochstift Liga 2017 eine herbe und auch in der Höhe verdiente Schlappe. Mit 9:1 ist man gegen Polonia Paderborn 2010 unter die Räder gekommen.

Nach einem noch ordentlichen Beginn übernahm Polonia Paderborn mehr und mehr die Kontrolle und ging in der Folge auch nicht unverdient mit 1:0 in Führung. Was dann folgte, war alles andere als schön. Der SCF konnte zu keiner Zeit die Kontrolle über das Spiel erlangen und leistete sich offensiv diverse individuelle Fehler. In der Defensive waren die Polonia-Akteure uns immer einen Schritt voraus und folglich fiel das 2:0 ebenfalls verdient. Nach einer guten Möglichkeit, den Anschlusstreffer zu erzielen, fiel auf der Gegenseite jedoch unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff das 3:0.

Auch in der zweiten Halbzeit war kein Kraut gewachsen und somit feuerte Polonia weiterhin unbedrängt die Treffer 4 bis 8 ins inzwischon von Boris gehütete Tor, ehe in Person von Timo der Ehrentreffer nach einem endlich einmal sauber ausgespielten Konter nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte über Tim und Luis erzielt werden konnte.

AM 2. SPIELTAG GEGEN DEN FC NANKATSU

Am 02.04. geht es bereits in den zweiten Spieltag. Dort können wir gegen den FC Nankatsu für Wiedergutmachung sorgen. Das Spiel wird ohne Frage eine weitere schwierige Partie. Dort gilt es dann, sich gefestigter und konzentrierter zu zeigen und die hohe individuelle Klasse des Gegners nicht zur Entfaltung kommen zu lassen.